Über uns

Über

Wir reden immer davon, dass wir bald die Weltherrschaft übernehmen, also so im Sinne von: GedingsDöns hängt, liegt oder steht bald überall.
Dafür sitzen wir morgens, nachmittags sind wir wieder als Mama im Einsatz, mit unseren Bürohunden am Esstisch und spinnen rum, lachen rum, entwerfen, löschen wieder, entwerfen neu, Googlen so rum, gucken unheimlich viele You Tube Tutorials und sind einfach nur kreativ. Es sei denn es steht wieder Büroarbeit an, da sind wir weniger kreativ.
Wir wollen die Welt einfach ein bisschen schöner machen, und wenn wir das gemeinsam mit Euch machen können, ist das noch besser. Wir sind also immer für neue Ideen zu haben.
 

 
Nadine Sluka, Jahrgang 1978, immer noch auf der Suche nach DER Frisur
  1. Ich bin seit mittlerweile vielen Jahren Cola light abhängig. Jeglicher Entzug ist bislang gescheitert.
  2. Ich kriege die Krise, wenn irgendwo ein Bild schief an der Wand hängt. Manchmal kann ich mich nicht stoppen, und dann rücke ich das schnell gerade, selbst in Restaurants oder Geschäften.
  3. Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass man wirklich nicht genug Armbänder, Schuhe oder Taschen haben kann.
  4. Seit ich nicht mehr rauche bin ich ein Stress Esser – nur leider dann eher die süßen und ungesunden Sachen. Und wenn ich ganz ehrlich bin: manchmal erfinde ich Stress, damit ich eine Ausrede habe: „ich kann da doch nix für, ich bin Stress Esser“
  5. Ich telefonier überhaupt nicht gern. Also wirklich überhaupt nicht gern!
  6. Mein Leben als einziger Linkshänder in meiner Familie ist manchmal nervig. Immer alles auf der falschen Seite, den Kindern „Schleife binden“ zeigen geht gar nicht und niemand kann mir Stricken beibringen.
  7. Ich höre immer noch „Die drei Fragezeichen“ „TKKG“ und „Die fünf Freunde“.
  8. Ich glaube beim Essen merkt man, dass ich Einzelkind bin. Da versteh ich überhaupt keinen Spaß, wenn mir jemand was wegnimmt.
  9. Ich liebe Tanzen. Ich meine so alleine für mich, nicht den Disko-Fox-Paar-Tanz. Und wenn es dann doch mal so ein Tanz sein muss, dann auf gar keinen Fall auf Helene Fischer Lieder.
  10. Ich esse keine Wurst mit Glibber und auch nicht das weiche Innenleben vom Brötchen.

 
Michaela Thiesen, Jahrgang 1978, die, die nicht NEIN sagen kann
  1. Ich liebe die Natur, und vor Allem das Meer (O.k. die Elbe in Hamburg geht auch, aber nur mit nem Franzbrötchen in der Hand!) 
  2. Passend zum Meer bin ich furchtbar nahe am Wasser gebaut. Und das meine ich wirklich so, also so richtig.
  3. Ich kann leider nicht behaupten mich gesund zu ernähren, jeder Vorsatz scheitert, wenn ich Kuchen oder Kekse sehe!
  4. Ich lese gerne und schaue gerne fern, am liebsten Krimis. Und einmal im Monat darf ich nicht gestört werden, mittwochs um 20.15 Uhr, wenn „Aktenzeichen XY ungelöst“ läuft.
  5. Auf Partys findet man mich nicht so oft, aber wenn, dann irgendwo beobachtend in einer Ecke. Party-Tier kann man also nicht zu mir sagen, tanzen kann ich auch nicht, bin eher so der Körper-Klaus.
  6. Dafür liebe ich es auf Konzerte zu gehen, ob mit meinem Mann oder mittlerweile als Familie mit unseren zwei Kindern, oder mit Freunden, oder, oder. Überhaupt ist Musik mir wichtig, meist dudelt was im Hintergrund, gerne auch was Niederländisches.
  7. Ich rede viel und bin eher was lauter, sagt man zumindest. Man darf mich also gerne bremsen, bin ich nicht böse drum.
  8. Seit ich denken kann liebe ich Tiere, alle! Naja fast alle, Mücken braucht ja schließlich kein Mensch!
  9. Meine persönliche Sperre sind diese unsäglichen eingedeutschten Wörter. “Facility-Manager”. Wat is dat, früher war‘s der Hausmeister, ist doch heute noch so, oder?
  10. Ich bin im hässlichsten Schlauch (so sagt mein Mann) Deutschlands geboren und aufgewachsen. Wuppertal ist meine Heimat, wird‘s wohl auch immer bleiben. Und die Schwebebahn ist einfach nur ein cooles öffentliches Verkehrsmittel! (Mit einem Regenschirm     bin ich aber nicht auf die Welt gekommen, komisch.)